Ausbildung zum Instruktor Schitouren

Im Vorjahr entschloss ich mich nach reiflichen Überlegungen die Ausbildung zum Instruktor-Schitouren zu absolvieren um in Zukunft unser gutes Führungsteam zu unterstützen.

Die Ausbildung dazu umfasst rund 200 Stunden und wird von der Bundesanstalt für Leibeserziehung www.bafl.at Wien oder Innsbruck und dem Verband der alpinen Vereine VAVO durchgeführt.
Der Instruktor-Schitouren ist eine qualifizierte, fachkundige Person, die befähigt ist, Schitouren ausserhalb des vergletscherten Geländes und ohne die Verwendung von Seilsicherungen zu planen und zu leiten. Die Ausbildung ist ausschließlich für Personen zugänglich, die in Vereinen oder Schulen ehrenamtlich arbeiten.

Als erstes Kriterium gilt es die erforderte Eignungsprüfung positiv zu bestehen und einen der 21 Ausbildungsplätze zu ergattern. Ich bestand die Eignungsprüfung und wurde daraufhin auf Platz 43 gereiht. Also hatte ich vorerst meinen Platz erst für den Kurs 2007 fix.

Ich beschloss, den Tags darauf anschließenden Basisblock in Wien erst nächstes Jahr zu machen (obwohl dieser mir schon angerechnet wurde, da ich schon eine Lehrwarte-Ausbildung in Radsport/Mountainbike gemacht hatte).
Doch einen Tag vor Weihnachten erreichte mich ein Anruf der Bafl Wien, ob ich nicht doch in den Kurs einsteigen wolle, da einige Teilnehmer abgesagt hätten. Natürlich meldete ich mich gleich an.

Also fuhr ich am 8.Jänner zum zweiten vierzehntägigen Block auf die Planneralm.

Der Kursablauf war wie folgt. In der ersten Woche war das Ziel keine groben Fehler zu machen, da noch nicht so streng kontrolliert und benotet wurde. Ein grober Fehler würde nämlich das frühzeitige Kursende bedeuten. In der zweiten Woche wurde beim Führen jedes Handeln schon benotet und in den Kursabschluss eingerechnet. Nach positiven Kursabschluss folgt am letzen Tag die komissionelle Abschlussprüfung.

Folgende Schwerpunkte standen im umfangreichen Ausbildungsplan:
Tourenplanung, Tourenführung (Gruppenführung), Spuranlage, Schnee- und Lawinenkunde, Risikomanagement, Kartenkunde und Orientierung, Wetterkunde, VS-Suche, Erste Hilfe, Trainingslehre.

Am letzten Tag stand noch die komisionelle Abschlussprüfung am Programm, welche ich in allen Fächern außer Rettungstechnik positiv abschloss. Am 26.April werde ich diese Prüfung im Fach Rettungstechnik auf der Franz Sennhütte nachholen um dann diese Ausbildung abzuschließen.

Ich konnte an diesem Kurs sehr viel neues lernen und hoffe, unser Team in Zukunft erfolgreich und gewissenhaft unterstützen zu können.
 
 
Thomas Kolle – 2006