Mountainbike Tour, Mai 2018

Eigentlich wollten wir dieses Mal eine eher kurze Runde drehen.

Und eigentlich wollten wir auf die Rannach fahren.

Eigentlich …

Nachdem aber die Rannach an diesem Wochenende durch eine Rennveranstaltung sozusagen besetzt war, haben wir kurzfristig umdisponiert. Und da die Plabutsch-Runde im Vorjahr sehr gut angekommen ist, damals aber einige nicht teilnehmen konnten, bot es sich an diese Tour an diesem Wochenende zu wiederholen.

20180506-1254_IMG_2600-LR1865

Die Bedingungen heuer waren zwar anders als im Vorjahr, aber insgesamt wieder sehr schön. Teilweise war der Untergrund durch starke Regenfälle ein paar Tage zuvor noch recht aufgeweicht, aber es kam jeder sehr gut damit zurecht.

Überhaupt bin ich von der Gruppenmotivation immer wieder überrascht – da wird doch tatsächlich eine technische Steilrampe solange bergauf probiert bis man ohne Absteigen hinauf kommt.
So muss das sein – ich bin begeistert!

20180506-1306_IMG_2602-LR1865

Das Gasthaus am Fürstenstand war gut besucht, auch von uns wurde die Gelegenheit für eine ordentliche Pause genutzt, immerhin war die Tour ja länger als ursprünglich geplant und die Anzahl der Kuchen-Labe-Stationen war bis dorthin auch ausgesprochen niedrig.

Der Trail vom Plabutsch hinunter war wieder sehr fein zu fahren. Durch die richtige Exposition wunderbar trocken und griffig zu fahren und von der technischen Schwierigkeit her ebenfalls genau richtig für alle.

20180506-1529_IMG_2645-LR1865

Am Rückweg in Gösting hatten wir dann wieder die Wahl zwischen Radweg und dem Höhenzug nach Gratwein. Diejenigen mit ausreichend Zeitbudget wählten, natürlich, die Bergvariante.

Damit stieg der Tageshöhenmeter-Zähler schon zu Beginn der heurigen Bike-Saison deutlich über die 1100 Höhenmeter Marke.
Ich bin schon wieder begeistert!

20180506-1306_IMG_2612-LR1865

Und wie das manchmal so ist, kommen einem auf Tour die besten Ideen für kommende Touren. Worum es dabei geht? Ihr werdet es demnächst erfahren 🙂

Danke an alle Mitfahrenden für den schönen Bike Sonntag.
Axel
 
Fotos:
Axel Berger