Freie Fahrt!
   Biker bekommen Rückendeckung

Ignoranz gegenüber den wirklich wichtigen Themen, Machtmissbrauch zur Klientelbefriedigung, Feigheit und die altbekannte „Freunderlwirtschaft“ – in Österreich gibt es viel Ungerechtigkeit, das sind nur einige Gründe, die dazu beitragen. Wichtige Angelegenheiten werden von Politikern viel zu gerne zum Aussitzen abgestellt – aus Angst vor den Konsequenzen. Dabei handelt es sich oft um Themen, deren Betroffene keine mächtige Lobby haben. Diese gerechten Belange der Bevölkerung verstauben dann oft in der politischen Rumpelkammer unserer Gesellschaft. die-eisbrecher.at wird diese bürokratische Unbeweglichkeit aufbrechen.

„Eisbrecher“ kämpfen für mehr gesunden Menschenverstand und für mehr Gerechtigkeit!

Freie Fahrt

Öffnung der Forststraßen für RadfahrerInnen

Rund 800.000 RadfahrerInnen und Biker suchen pro Jahr Erholung in den Wäldern und Bergen Österreichs. Radfahren im Wald ist jedoch nur auf dafür genehmigten und gekennzeichneten Routen erlaubt. Von rund 120.000 Kilometern Forststraßen ist nur ein geringer Teil offiziell befahrbar.

Petition “Pro Hütten und Wege”

Österreichs alpine Vereine schlagen Alarm:
Schutzhütten und Bergwege am Rande des Abgrunds

Österreich ist stolz auf seine Naturräume und deren Erlebbarkeit. Die Pflege und Erhaltung ist aber vor allem im alpinen Bereich eine sehr arbeits- und kostenintensive Aufgabe, für die kaum ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Nur eine Anhebung der Bundesförderungen kann diese wertvolle alpine Infrastruktur nachhaltig sichern. Der Verband alpiner Vereine Österreichs (VAVÖ) – vertreten durch den Oesterreichischen Alpenverein, die Naturfreunde Österreich und den Österreichischen Touristenklub – fordert deshalb von den im Parlament vertretenen Parteien und der Bundesregierung eine Anpassung der Förderungen für Schutzhütten und Bergwege von derzeit 1,5 Millionen Euro auf 4 Millionen Euro jährlich, um deren nachhaltigen Sicherung zu gewährleisten.